One Distribution to rule them all

Machen wir es kurz: Gibt es nicht!

Jede hat Vor,- und Nachteile. Wenn mir das ganze ausprobieren der letzten Jahre eins gezeigt hat, dann das man Kompromisse bei den jeweiligen Distributionen eingehen muss.

Klare Empfehlung: Opensuse Tumbleweed

Verwendet man ein Thinkpad, kann ich sagen, dass mit Tumbleweed die beste “Out of the box experience” gegeben ist. Aber auch das ist Ansichtssache.

Worauf lege ich wert:

  • “Meine” Programme funktionieren
  • Gute Akkulaufzeit
  • Deep Sleep nicht nur normaler Standby
  • Bedienerfreundlich
  • Schneller Paketmanager
  • Gute Tutorials

All das bringt Tumbleweed mit, wobei es teilweise schwierig ist die jeweilige Software zu finden. Das funktioniert mit Ubuntu / Debian / Arch schon besser.

Generell sollte man ein paar Distributionen ausprobieren, bevor man sich festlegt. Das gilt auch für die jeweiligen Windowmanager (KDE, Gnome, usw.). Hat man dann das passende gefunden, oder zumindest eine, die den eigenen Ansprüchen gerecht wird, sollte man dabei bleiben.
Möchte man andere Systeme ausprobieren, empfehle ich dies in einer virtuellen Umgebung zu tun.

Ich rate dringlichst von MX Linux ab

Ganz ehrlich: Die Distribution ist schrott. Sieht aus wie 2004 und die Scripte darin brauch wirklich keiner. Ich weiß echt nicht wie sie es geschafft haben auf http://distrowatch.com auf Platz 1 der Distributionen zu landen. Vielleicht kann mir mal wer erklären, was die Distribution so besonders macht? Ich konnte jedenfalls, abgesehen von dem schlechten Design, nichts wirklich besonderes erkennen.

Genauso überbewertet finde ich PopOS. Eigentlich sehr gut für Einsteiger, bekommt man aber recht schnell das ein oder andere Problem, welches jedoch gut auf der Webseite beschrieben wird. Ich denke mal in Zusammenspiel mit den hauseigenen Notebooks oder Systemen läuft dann auch alles Rund. Leider hatte ich noch nicht das Vergnügen eins der Systeme zu testen.
Sollte mir mal eins zugesendet werden, schreibe ich natürlich über meine Erfahrungen.

Bis dahin halte ich mich weiterhin an mein Thinkpad als Testsystem, da dieses eine gute Kompatibilität mitbringt und Lenovo an dieser auch konstant arbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.