Gnome 40 Redesign

Das wurde aber auch mal Zeit. Das Gnome 40 Redesign kommt.
Ok. Gnome 3 war nicht schlecht. Es wurde ein völlig anderer Ansatz eines Desktops etabliert, mit dem der ein oder andere nicht wirklich einverstanden war. Milde ausgedrückt.
Ganze Distributionen wurden gegründet, weil man mit dem Gnome 3 Konzept nicht zufrieden war. Der Aufschrei aus der Userbase war gewaltig. Ich dachte eigentlich, dass sie es nicht durchziehen und wieder zurückrudern. Falsch gedacht.

Neue Konzepte brauch das Land, äh der Desktop.

Mittlerweile habe ich mich eigentlich sehr an Gnome 3 gewöhnt. Für mich ist es der Desktop der Wahl. Ich nutze eigentlich nichts anderes. KDE hat mir zu viele Einstellungsmöglichkeiten. XFCE zu wenige, wobei hier dann auch das ein oder andere Feature für mich fehlt. Cinnamon und Mate usw. haben mich nie wirklich interessiert.

Gnome 3 ist da ein ganz guter “Allrounder”. Dazu kommt, dass ich den AppDrawer sehr mag.

Das neue Konzept sieht auf den ersten Blick sehr vielversprechend aus. Man hat direkt eine Übersicht der Desktops im Bild und diese sind nicht länger am rechten Rand versteckt. Alles wandert wieder ein Stück weit in den direkten Betrachtungswinkel, anstelle von sich an den jeweiligen Bildschirmenden zu verteilen.

Man darf gespannt sein

Wie sich das ganze dann im Alltag schlägt. Bis dahin ist aber noch ein wenig Geduld von Nöten, da das Release-Datum auf April gesetzt wurde. Natürlich gibt es vorher öffentliche Alphas, Betas und RCs, allerdings würde ich davon eher abraten diese im täglichen Gebrauch zu verwenden.

Eine genaue Auflistung der Ankündigung findet ihr hier:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.