JingOS: Linux inspiriert durch iPad OS

Ich habe mir gerade den “Trailer” zu JingOS angeschaut:

Die machen da Werbung für eigen entwickelte Apps. Unter anderem dabei, bzw. relativ prominent am Anfang, eine Taschenrechner App.

Wenn man Leute von seinem System überzeugen möchte blendet man als erstes seinen Taschenrechner ein? Ernsthaft?
Das ganze Video sieht ein wenig komisch aus, da auch Wischgesten als Feature angepriesen werden. Und dann auch noch der Vergleich mit iPadOS.

Stell dir vor Apple stellt als Innovation das “wischen nach rechts” vor ….

Ich finde es echt gut, dass mal jemand probiert in diesem sehr stark dominierten Tablet Markt mitzumischen, aber so wird das nichts. Da muss schon mehr kommen. Wie auch bereits Microsoft mit seinen unzähligen Versuchen, ein Tabletsystem zu platzieren, merken musste, stellen die Tablets Apps dar. Ohne Apps hat man also schlechte Karten.
Und woran mangelt es Linux ein wenig: An guten Apps. Nicht falsch verstehen, es gibt sehr gute Apps unter Linux, allerdings werden diese von der Allgemeinheit nicht wirklich genutzt.

Aber man darf ja gespannt sein. Das iPad wurde schließlich auch nicht an einem Tag erfunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.