Spotify unter Ubuntu 15.04 installieren

spotify
Mir ist gerade bei der Installation des Spotify Clients aufgefallen, dass dieser sich nach der Installation nicht starten lässt. Spotify bietet ja bisher nur eine Vorabversion des Clients an. Diese kann installiert werden indem man die PPA seiner /etc/apt/sources.list hinzufügt

echo "deb http://repository.spotify.com stable non-free" | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/spotify-ppa.list

Danach kann man noch den Schlüssel installieren um die Pakete zu verifizieren

sudo apt-key adv --keyserver hkp://keyserver.ubuntu.com:80 --recv-keys 94558F59

Nach einem

sudo apt-get update

Lässt sich Spotify mit

sudo apt-get install spotify-client

installieren.

Versucht man nun den Client zu starten bekommt man einen Fehler: „spotify: error while loading shared libraries: libgcrypt.so.11: cannot open shared object file: No such file or directory“
Diesen bekommt man auch nur auf der Kommandozeile angezeigt. Um das Programm trotzdem zum Start unter Ubuntu 15.04 zu überreden muss mann die entsprechende libgcrypt11 Bibliothek installieren. Diese ist aber leider nicht mehr in den Ubuntu Sourcen enthalten. Ihr könnt sie hier herunterladen: https://packages.debian.org/wheezy/amd64/libgcrypt11/download

Nicht wundern, dass es eine Debian Seite ist, ist kompatibel. Schließlich basiert Ubuntu ja auf Debian. Folgender Befehl installiert das Paket

dpkg -i libgcrypt11_1.5.0-5+deb7u1_amd64.deb

!ACHTUNG! Die Paketnummer kann sich ändern *deb7u3_amd64.deb ist gerade aktuell.

Danach läuft die Musik wieder

Ubuntu 15.04 veröffentlicht

ubuntu15-04

Da ist es also endlich. Es gab ja im Vorfeld viele Berichte zu Ubuntu 15.04 und das auch zurecht. Ubuntu 15.04 hat viele spannende Neuerungen unter der Haube und ich kann jedem das Update nur empfehlen.

Wer vor dem Upgrade nochmal über die Release Notes schauen möchte findet diese hier: https://wiki.ubuntu.com/VividVervet/ReleaseNotes

Download der Images unter diesem Link: http://releases.ubuntu.com/15.04/

Und wer ein wenig Hilfe bei dem Upgrade von einer früheren Ubuntu Version braucht findet in dem Artikel Unterstützung: Ubuntu Upgrade

In diesem Sinne viel Spaß beim upgraden

Ubuntu Update auf 15.04

Ubuntu 15.04 steht vor der Tür. Neuinstallation oder Upgrade ist die Frage. Ich persönlich habe hier noch ein Ubuntu 14.04 laufen, welches  ich jetzt mal upgrade.

ubuntu_upgrade

 

Zunächst ist es wichtig, dass ihr die aktuellsten Updates installiert habt.

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

Wenn die Updates installiert sind solltet ihr sicher sein, dass ihr ein aktuelles Backup eures Systems habt. Theoretisch kann ja immer mal was schief gehen. Des Weiteren kann es zu Problemen mit eingebundenen PPAs kommen. Solltet ihr hier was exotisches verwenden, schaut euch die Abhängigkeiten vorher an. Alles überprüft? Wir benutzen jetzt mal nicht den Terminal sonder rufen folgenden Punkt auf

 Systemeinstellungen -> Anwendungen & Aktualisierung -> Aktualisierungen

ubuntu_upgrade1
Dort setzen wir den Haken bei „Vorabveröffentlichte Aktualisierungen“ und wählen unten unter „Über neue Ubuntu-Versionen benachrichtigen“ -> „Für jede neue Version“ aus. Folgendes Fenster bekommen wir dann angezeigt. Das ist lediglich APT welches uns informiert, dass die Quellen neu geladen werden müssen. Also „Neu laden“ klicken.

ubuntu_upgrade2

 

Daraufhin bekommen wir dann auch direkt gemeldet, dass neue Aktualisierungen verfügbar sind.

ubuntu_upgrade3

Haben wir das erste Update installiert, werden wir, wenn die Aktualisierungsverwaltung erneut gestartet wird, auf das System-Update hingewiesen

ubuntu_upgrade4

 

Damit startet die Aktualisierung. Wie ich oben erwähnt hatte, bekommt man auch direkt die Meldung über die deaktivierten Paketquellen

ubuntu_upgrade5

 

Einfach bestätigen und weiter den Anweisungen folgen. Dabei sollten eigentlich keine weiteren Probleme auftreten. Am Ende habt ihr ein aktuelles System.

Ubuntu 15.04 finale Beta

ubuntu

Da ist sie also. Von Ubuntu 15.04 ist die finale Beta erschienen. Das bedeutet, dass als nächstes die Veröffentlichung bevorsteht. Dies soll am 23.04 der Fall sein. Natürlich betrifft das Release der finalen Beta auch Kubuntu, Xubuntu, Ubuntu Gnome, Ubuntu Studio usw. . Man beachte: Zu den offiziellen Ablegern gehört jetzt auch Ubuntu Mate. Worüber ich mich ja sehr freue, da ich finde, dass die Jungs bei Ubuntu Mate echt einen guten Job machen und gerade eine tolle Community aufbauen.

Ihr könnt euch also euren Ableger schon mal laden, da in der Regel keine weiteren Änderungen mehr vorgenommen werden.

So für alle, die es interessiert hier mal die Release Notes + Download Links zu den offiziellen Distributionen: https://wiki.ubuntu.com/VividVervet/ReleaseNotes

Ubuntu Gnome 15.04

gnome_15.04_1

Was macht denn eigentlich Gnome? Gute Frage oder? Nutzt das noch wer? Die ganzen Ubuntu-Mates und LinuxMints da draussen machen es einem ja echt schwer. Das war mal DER Desktop! Zwei Lager gab es: KDE und Gnome. Wobei Gnome ja eher die cooleren waren :P

Da ich in letzter Zeit immer mal wieder auf den Gnome Desktop gestoßen bin, aktuell aber kein System habe auf dem das ganze läuft, dachte ich mir heute: Das muss mal wieder installiert werden. Was ich dann natürlich auch getan habe: Ubuntu Gnome 15.04

Zur Installation selber lässt sich eigentlich nicht viel sagen: next -> next -> next -> yes -> next ….. jeder der Ubuntu schon mal installiert hat weiß wovon ich spreche. Beim Ubuntu Server ist es sogar noch schlimmer .. äh besser.

Nach der Installation, welche übrigens aus der Live Umgebung heraus gestartet wird, fällt mir direkt auf, dass mein Keyboard nicht auf Deutsch eingestellt ist. Ich denke mir schon geht der Stress wieder los, noch gebrandmarkt von der Installation der Distribution EvolveOS ,öffne die Systemeinstellungen -> Region und Sprache und füge unter Eingabequellen Deutsch hinzu und alles geht. Kein Neustart, kein schließen der offenen Programme, selbst in meinem geöffneten Terminal kann ich einfach in Deutsch weiter schreiben ….

Jetzt werden sich viele vielleicht denken: Wow er hat die Sprache umgestellt.

Wenn ihr fast täglich eine Distribution testet, wird euch auffallen, dass Maus und Tastatur die meisten Probleme verursachen. Und ich somit echt überrascht bin, wenn mal was auf Anhieb funktioniert.

Weiter ging es bei mir mit der Installation der VMware Tools. Auch hier gibt es kein Problem zu vermelden. Selbst das Umschalten der Auflösung über die VMware Fullscreen Option funktioniert fast ohne Probleme, man muss lediglich einmal auf dem Desktop einen Rechtsklick ausführen.

Das Bedienkonzept von Gnome 3 ist für viele ja das Hauptproblem, weshalb Distributionen wie LinuxMint und Ubuntu-Mate heutzutage so große Erfolge feiern. Der Desktop selber dient nicht mehr als Ablagefläche, sondern stellt nur noch einen Anwendungsstarter zur Verfügung, welcher dann für die Interaktion mit dem System sorgt. Für mich ist das eigentlich vollkommen in Ordnung, da ich meinen Desktop sowieso nur ca 20 Sekunden sehe bevor ich meinen Browser öffne. Insofern finde ich, dass Konzept eigentlich recht spannend, da es mal was neues ist. Ich werde die nächste Zeit mal versuchen mich darauf einzulassen. Mal schauen wie das funktioniert.

Ich bin gespannt.

Ubuntu 15.04 Versionen

Ich bin gerade über eine nette Sammlung der verschiedenen Ubuntu 15.04 Versionen gestolpert. Zu jeder Version gibt es ein schickes Video, welches kurz die jeweilige Oberfläche Vorstellt. Wer sich also mit dem Gedanken trägt, ein Ubuntu 15.04 zu installieren, sollte sich vorher das ein oder andere Video anschauen. Natürlich handelt es sich bei den Videos um die Beta 1.

Ubuntu GNOME 15.04 Vivid Vervet Beta 1

 

Lubuntu 15.04 Vivid Vervet Beta 1

 

Xubuntu 15.04 Vivid Vervet Beta 1

 

Ubuntu MATE 15.04 Vivid Vervet Beta 1

 

Kubuntu 15.04 Vivid Vervet Beta 1

Großen Dank an den Ersteller der Videos für die ganze Arbeit.