Ajenti – Admin Oberfläche für Linux

Tja wo fange ich an …. Ich versuche es mal so:

Seit nunmehr 14 Jahren verwende ich Webmin. Es hat mir stehts bei meiner Arbeit geholfen, hat mich aber auch den ein oder anderen Nerv gekostet. Seit den ersten Tagen bin ich auf der Suche nach etwas besserem, neueren, schnelleren, einfacheren. Jedoch konnte dem guten alten Webmin nichts das Wasser reichen. Entweder waren die Tools, welche sich in das Rennen gewagt haben, zu langsam, zu marode, wurden nicht lange genug unterstützt oder aber hatten einfach keine Chance gegen das Allheilmittel Webmin.

Webmin ist nicht schlecht. Ganz im Gegenteil sogar sehr gut. Nur könnte es nach meinem Geschmack mal ein Facelift vertragen und die ein oder andere Funktion sollte mal überarbeitet werden. Nicht jeder braucht so viele Einstellmöglichkeiten, wie sie teilweise in Webmin vorhanden sind. Gerade junge Linux Administratoren tuen sich mit der Fülle an Möglichkeiten oft anfänglich schwer.

Jetzt kommt der Einwand der Kommandozeilen Fraktion: Für was man überhaupt sowas wie Webmin braucht, wenn man ein Terminal hat? Ich weiß auch nicht warum jemand (Xerox) die GUI erfunden hat ….  Ne mal ehrlich wenn ich den ganzen Tag nur schwarz/weiß sehe und stumpf Befehle ins Terminal eingebe, werde ich auf Dauer doof. Wir leben im Jahr 2014 und nicht 1970.

Und so nutzt man (ich) dann eben eine grafische Möglichkeit zur Fernwartung, sprich Webmin.

Ajenti – Admin Oberfläche für Linux

Letztes Jahr ist es dann passiert. Ajenti erblickte das Licht der Welt. Ich bin nicht sofort aufgesprungen, sondern dachte mir ich geb dem Projekt erstmal ein wenig Zeit zum entwickeln. Und was kam dabei raus? Das hier:

ajenti1 ajenti2 ajenti3 ajenti4

 

Der Wahnsinn. Sieht gut aus. Ist sau schnell. Auf dem neuesten Stand der Technik. Unglaubliche Möglichkeiten. ABER!

(weiter gehts dann im offiziellen Test ;) )

Die Revolution des Desktops

Der König ist tot. Lang lebe der König!

Jahrelang war Gnome der unangefochtene Desktop (zumindest bei mir) da draußen. Wenn man sich die Distrowatch Zahlen der vergangenen Jahre ins Gedächtnis ruft, waren die 3 Top Distribution (Ubuntu, Fedora, Mint) alle mit Gnome als Standard Desktop ausgestattet. Erst danach tauchten die “ KDE Distros“ auf (Mandriva, openSUSE usw.) Hier scheiden sich natürlich die Linux-Geister, da die Zugehörigkeit zu dem jeweiligen Lager schon in  dem ein oder anderem Forum zu einer hitzigen Diskussion führte, welches denn nun der „bessere“ Desktop sei.

Besser oder schlechter gibt es hier meiner Meinung nach nicht, nur anders. Gnome war schon immer schlanker und konnte somit auch ohne weitere Probleme auf schwächeren Maschinen betrieben werden, wohingegen KDE damals noch sehr überfrachtet mit Software war, die eh kein Mensch nutzte.

Das hat sich sehr gewandelt wenn man mal einen Blick auf die Top 10 wirft: Die 10 beliebtesten Linux Distributionen

Und was sehen wir da, Gnome ist 3 mal vertreten. Was auch nicht anders zu erwarten war bei dem Weg den der Desktop eingeschlagen hat. Sie wollten etwas neues schaffen. Eine neue User Experience. Ich würde mal sagen, dass ist wohl nach hinten los gegangen ….

Wird Gnome weiter an seinem Weg festhalten oder machen die Entwickler wohl wieder einen Schritt zurück, so wie es Microsoft gerade tut? Wir dürfen gespannt sein was da noch kommt. So lange vergnüge ich mich mit KDE, die in den letzten Jahren wirklich TOP Arbeit geleistet haben. Weiter so!

Parsix GNU/Linux 6.01r1

Parsix GNU/Linux hat seine Distribution in der Version 6.01r1 veröffentlicht. Sie trägt den Codenamen „Trev“ und steht für interessierte User zum Download bereit. Das System basiert auf der Debian Wheezy Plattform in der letzten stabilen Version. Eigentlich handelt es sich bei dem Release um ein „bug fixing build“, welches Fehler und Securitypatches beinhaltet.

Als Standard-Desktop kommt bei Parsix Gnome in der Version 3.10.3 zum Einsatz. Der Kernel wurde ebenfalls auf Version 3.12.20 geupdated. Hier mal die Release Notes zusammengefasst:

  • Linux 3.12.20
  • GNOME Shell 3.10.3
  • Xserver-xorg 1.14.5
  • GNU Iceweasel 30.0
  • Chromium Browser 35.0
  • LibreOffice 3.5.4
  • Glibc 2.13
  • GParted 0.12.1
  • Empathy 3.10.1
  • GIMP 2.8.2
  • Grisbi 0.8.9
  • VirtualBox 4.3.10
  • VLC 2.0.6

Nachlesen könnt ihr das ganze hier. Den Download findet ihr unter folgendem Link: http://www.parsix.org/wiki/Donate