Lüftersteuerung auf einem ThinkPad regeln

Ich empfehle immer gerne ThinkPads wenn ich nach einem Linux kompatiblen Notebook gefragt werde. Bei diesen Notebooks funktioniert in der Regel fast alles. Das einzige womit die meisten Distributionen auf ThinkPads ein Problem haben, ist die Lüftersteuerung. Bei Kubuntu z.B. setzt der Lüfter erst viel zu spät ein und somit wird das Notebook im Normalbetrieb sehr warm. Abhilfe schafft hier das Programm thinkfan.

Voraussetzungen für die Installation sind: Mindestens Ubuntu 10.04, Debian 6.0 oder höher.

Folgende Modelle werden nicht unterstützt:

  • SL300/400/500-Reihe
  • E330/E530, L440, S531

Installation

Folgender Befehl installiert das Programm

sudo apt-get install thinkfan

Nach der Installation muss thinkpad_acpi konfiguriert werden

echo "options thinkpad_acpi fan_control=1" | sudo tee /etc/modprobe.d/thinkfan.conf

Um das Programm bei jedem Systemstart automatisch zu starten editieren wir die Datei /etc/default/thinkfan

sudo nano /etc/default/thinkfan

und ändern den Eintrag in

START=yes

Bei neueren Ubuntu/Debian Versionen muss zusätzlich der Dienst unter systemctl eingetragen werden

systemctl enable thinkfan.service

Als letzten Schritt hinterlegen wir noch Temperaturschwellen in der Datei /etc/thinkfan.conf

sudo nano /etc/thinkfan.conf
 (0,   0,  42)
(1, 40, 47)
(2, 45, 52)
(3, 50, 57)
(4, 55, 62)
(5, 60, 67)
(6, 65, 72)
(7, 70, 77)
(127,   75, 32767) # Wichtig: diese Zeile (127 = "disengaged" d.h. ungeregelt) sorgt für volle Lüfterdrehzahl

Bei den drei Werten gilt folgende Regel:

  • Lüfterlevel 0 (aus) – 7 (max.), 127 („disengaged“, d.h. volle Leistung ohne Regelung)
  • Temperatur bei deren Erreichen in absteigender Richtung der Lüfterlevel um 1 veringert wird
  • Temperatur bei deren Erreichen in aufsteigender Richtung der Lüfterlevel um 1 erhöht wird

Alles eingetragen? Dann starten wir das Notebook neu. Nach dem Neustart prüfen wir ob alles läuft

 sudo /etc/init.d/thinkfan status

Die Ausgabe sollte so aussehen

thinkfan

Problemlösung

Bei den Modellen X220 und T420s und höher verweigert das Programm seit Kernel 2.6.38 den Dienst. Es wird beim Aufruf von

 sudo thinkfan -n

Folgende Ausgabe geliefert

 /proc/acpi/ibm/thermal: No such file or directory

Problem: Es werden keine Temperaturen erkannt.
Lösung: Installation von lm-sensors

 sudo apt-get install lm-sensors

Danach starten wir das Programm mit

 sudo sensors-detect

Man muss jetzt eine Reihe von Fragen beantworten. In der Regel sollte man bei jeder Frage einfach mit „yes“ bestätigen können. !ACHTUNG! bei der letzten Frage ist die Vorauswahl auf „no“ gestellt ihr müsst aber zwingend „yes“ angeben sonst funktionieren die Sensoren nicht bzw. werden nicht automatisch gestartet.

 "Do you want to add these lines automatically to /etc/modules? (yes/NO)" yes

An dieser Stelle empfehle ich wieder einen Neustart. Ist das System gebootet generieren wir die temp_input Files

 find /sys/devices -type f -name "temp*_input"

Das sieht dann so aus

thinkfan1

Diese Ausgabe hinterlegen wir in der Datei /etc/thinkfan.conf mit einem vorangestellten hwmon

thinkfan2

Neustart. Und das wars.

Sollten bei euch Probleme auftreten oder ihr eine Frage haben, meldet euch über die Kommentar-Funktion