ESXi VM zu ProxmoxVE konvertieren

Ausgangslage: Wir haben einen ESXi am laufen und wollen die VMs auf einen ProxmoxVE umziehen. Hier ist ein wenig Vorarbeit notwendig, es geht aber schneller und einfacher als gedacht.

Vorbereitung

Zunächst verbinden wir uns mittels des VMware vSphere Clients zu unserem ESXi. Dort wählen wir die VM, welche umgezogen werden soll und gehen zu Datei -> Export -> OVF-Vorlage exportieren …

esxi2

Wichtig hierbei: Die VM muss ausgeschaltet sein, sonst ist der Punkt nicht verfügbar. Wir geben nun Name und Verzeichnis an und drücken OK. Jetzt sollte die Vorlage erstellt werden, was in der Regel einen Moment dauert.

esxi3

Ist das ganze beendet kopieren wir die Datei test.vmdk auf unseren ProxmoxVE Server in ein beliebiges Verzeichnis. Das kann man von Windows aus am besten mit WinSCP machen, von Linux aus sollte es jedem klar sein wie ich mittels ssh eine Datei kopiere.

Ist die Datei kopiert, erstellt man auf dem ProxmoxVE eine neue VM. Hier müsst ihr eigentlich auf nichts achten bzw. könnt diese so konfigurieren wie es euch beliebt oder wie die VM, welche wir ja gerade kopieren, vorher ausgesehen hat.

Wenn die VM erstellt ist wandeln wir unsere .vmdk Datei in eine .qcow2 Datei um. Dies geschieht über folgenden Befehl direkt auf dem ProxmoxVE. Wechselt zur Eingabe des Befehls am besten in das Verzeichnis in dem auf die .vmdk liegt.

qemu-img convert -f vmdk test.vmdk -O qcow2 test.qcow2

Der Vorgang dauert einen Moment und ihr bekommt keine Fortschrittsanzeige. Also geduldig bleiben. Bei sehr großen VMs kann es auch sehr lange dauern.

Ist die Datei konvertiert solltet ihr jetzt eine zusätzliche Datei mit dem oben angegebenen Namen in eurem Verzeichnis liegen haben. Diese kopieren wir jetzt in das Verzeichnis eurer neu erstellten VM

cp test.qcow2 /pfad/zur/vm/vm-vmdID-disk-1.qcow2

Hier müsst ihr darauf achten, den genauen Pfad eurer VM anzugeben und die vmID gegen die von euch verwendete zu tauschen. In der Regel vergibt Proxmox die IDs fortlaufend und beginnt meist mit 100.

Sobald der Kopiervorgang beendet wurde könnt ihr eure VM starten. Das System sollte ohne Probleme booten.